thw.de

Verteidigungsministerin besucht Einsatzgebiet

Auch am zehnten Tag des Einsatzes in Meppen laufen die Hochleistungspumpen des THW rund um die Uhr. Aktuell sind 550 ehrenamtliche THW-Kräfte beim Moorbrand auf der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 der Bundeswehr bei Meppen im Einsatz. Bei ihrem Besuch auf dem Gelände der WTD verschaffte sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen einen Eindruck von der Lage.

Logistische Hochleistung beim Moorbrand

Rund 530 THW-Kräfte sind momentan am Einsatz beim Moorbrand auf der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 der Bundeswehr bei Meppen beteiligt – viele von ihnen bereits seit einer Woche. Zu den Hauptaufgaben der Ehrenamtlichen des THW zählen unter anderem die Wasserversorgung für die Feuerwehren sowie die Versorgung und Verpflegung eingesetzter Einheiten in einem großen Feldlager.

Gut vernetzt in Tunesien

In Tunesien fanden an der staatlichen Katastrophenschutzschule „Ecole Nationale de la Protection Civile“ (ENPC) Anfang September drei Fortbildungen mit THW-Beteiligung statt: Eine vom Auswärtigen Amt finanzierte Spezialausbildung, ein von der Europäischen Union (EU) geförderter Team Management Course und ein Delegationsbesuch von jordanischen Katastrophenschützern.

Übung: 1000 Liter Öl in Ostsee

Auf Rügen explodiert ein Heizöltank. Ein weiterer Tank wird dabei beschädigt und 1000 Liter Öl fließen in die Ostsee. Diesem Übungsszenario stellten sich am vergangenen Wochenende mehr als 100 THW-Kräfte auf dem Gelände einer Jugendherberge in Prora auf der Insel Rügen.

Auf die Plätze, Nachwuchs, los!

Fernab von zuhause mehrere Tage lang mit Gleichgesinnten zelten: Dieser Wunsch ging für hunderte Kinder und Jugendliche bei den diesjährigen THW-Landesjugendlagern in Erfüllung. Besonders den dort stattfindenden Landesjugendwettkämpfen fieberten die Nachwuchskräfte entgegen. Die Gewinnerteams messen sich kommendes Jahr beim Bundesjugendlagerwettkampf.

Zweite Grundausbildung für Ehrenamtliche in Jordanien

In Jordanien geht am 19. September nach zwei Wochen die zweite Grundausbildung für ehrenamtliche Einsatzkräfte im Katastrophenschutz in der Geschichte des Landes zu Ende. Die Ausbildung ist Teil der Zusammenarbeit zwischen THW und jordanischem Katastrophenschutz. Das Auswärtige Amt finanziert dieses Projekt.

Immer mehr THW-Einheiten beim Moorbrand

Mehr als 300 ehrenamtliche THW-Kräfte, 15 eingesetzte Hochleistungspumpen, kilometerlange Schlauchleitungen und eine große Zeltstadt: THW-Vizepräsident Gerd Friedsam war heute zusammen mit Sabine Lackner, THW-Landesbeauftragte für Bremen, Niedersachsen, in Meppen, um sich einen Überblick über die Lage beim Moorbrand zu verschaffen.

Alter Einsatz, neu erlebt

Wie man THW-Kräfte bei einem Großeinsatz richtig führt und informiert, übten am vergangenen Wochenende knapp 50 Helferinnen und Helfer bei einer Ausbildungseinheit für Zugtrupps im bayerischen Mellrichstadt.

Požárníci aus Tschechien zum Lehrgang in Hoya

Sieben Einsatzkräfte des Feuerwehrrettungskorps der Tschechischen Republik (HZS) absolvierten vom 20.bis 24. August einen Lehrgang zum Abstützen und Aussteifen von Gebäuden am THW-Ausbildungszentrum in Hoya. Im Fokus stand der Verbau des Abstützsystems Holz (ASH) in einsturzgefährdeten Gebäuden.

Dritte Wasserförderstrecke in Betrieb

Mittlerweile ist beim Moorbrand in Meppen eine dritte Wasserförderstrecke in Betrieb genommen worden. Mit dieser und den beiden anderen Strecken wird den eingesetzten Kräften der Freiwilligen Feuerwehren und der Bundeswehrfeuerwehr Wasser für die Löscharbeiten zur Verfügung gestellt.

Üben ohne Grenzen

Kooperation zwischen THW und polnischer Feuerwehr: In einer leerstehenden Stadt in der Nähe von Breslau übten THW-Kräfte zusammen mit polnischen Feuerwehrleuten vergangene Woche von Montag bis Freitag die Sicherung von Gebäuden.

Hunderte THW-Kräfte bei Moorbrand im Einsatz

Seit mehr als einer Woche brennt ein Moor nahe dem niedersächsischen Meppen. Bisher ermöglichten mehr als 300 Ehrenamtliche des THW die Löscharbeiten durch ihre Wasserversorgung und sie unterstützen bei Führungsaufgaben. Darüber hinaus verpflegten sie mehrere hundert Einsatzkräfte.

Engagement macht stark!

Mit Beginn der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements am 14. September 2018 startet in Mecklenburg-Vorpommern eine zentrale Grundausbildung beim Technischen Hilfswerk für ehrenamtliche Einsatzkräfte. Sie werden künftig mit ihrem Engagement und Fachwissen zur Stelle sein, um ihren Mitmenschen bei Starkregen, Bränden, Unfällen, Hochwasser oder sonstige Gefahren Hilfe zu leisten.

Dauerbrenner

Seit Juli kommt die brandenburgische Lieberoser Heide nicht mehr zur Ruhe: Immer wieder brechen Feuer aus – so auch gestern. Seither sind rund 50 THW-Kräfte zum Einsatzort ausgerückt, um Löschwasser zu transportieren und Zufahrtswege zu befestigen.

Blauer Triathlon

Schwimmen, Fahrrad fahren, laufen: Diesen Disziplinen stellten sich am Wochenende 1200 Athletinnen und Athleten beim Triathlon in Ratingen (Nordrhein-Westfalen). Mehr als 50 ehrenamtliche THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Ratingen und Velbert betrieben Notfallschleusen entlang der Radstrecke.

THW und Bundespolizei präsentieren Zusammenarbeit

Mehr als 9000 Besucherinnen und Besucher strömten bei strahlendem Sonnenschein in das Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Swisstal-Heimerzheim: Das feierte gestern sein 40-jähriges Jubiläum. Grund genug für einen „Tag der offenen Tür“, bei dem auch das THW vertreten war.

Beim Bundespräsident zu Gast

Ehrenamtliches Engagement stand im Mittelpunkt des diesjährigen Bürgerfests des Bundespräsidenten am Freitag und Samstag im Park sowie im Schloss Bellevue in Berlin. Auch acht Helfer des THW waren eingeladen und feierten mit.

Ein THW-Leben lang Neues lernen

Damit alle Ehrenamtlichen im THW auf dem neusten Wissensstand sind und bleiben, kümmern sich die Ausbildungsbeauftragten in den THW-Ortsverbänden um den passenden Informationsnachschub. Dabei organisieren sie nicht nur die verschiedensten Lehreinheiten und Schulungen, sondern haben auch ein Auge auf die erfolgreiche Durchführung.

Bundesinnenministerium dankt THW-Kräften für Auslandseinsätze

An diesem Montag würdigte im Bundesinnenministerium der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (MdB) im Namen des Ministers 170 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW). Sie hatten seit September 2016 für das THW an Auslandseinsätzen teilgenommen.

Modernste Technik nach Raffinerie-Explosion

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am 1. September in einer Öl-Raffinerie bei Vohburg im Landkreis Pfaffenhofen zu einer gewaltigen Explosion mit anschließendem Großbrand. Bis Montagnachmittag waren 120 Ehrenamtliche aus zehn THW-Ortsverbänden im Einsatz.

Seiten