thw.de

THW-Grundausbildung startet zentral

Wer sich im THW engagieren möchte, um anderen zu helfen, braucht eine solide Ausbildung. Aus diesem Grund startet deshalb der THW-Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern & Schleswig-Holstein die THW-Grundausbildung mit einer zentralen Veranstaltung für alle neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Am 16. Februar geht es in sechs Ortsverbänden der Regionalstelle Neumünster los.

Spraydosen setzen Güterwaggons in Brand

Mitten in der Nacht zum Donnerstag rückten THW-Helferinnen und -Helfer zu einem Großbrand in Unkel aus. Am Bahnhof brannten drei Waggons eines Güterzugs, der auch Gefahrgut geladen hatte, lichterloh.

Methodisch und didaktisch „fit“

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen in Gera bietet gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk nun schon seit 14 Jahren den zertifizierten Fernlehrgang „Methodik und Didaktik für Ausbilderinnen und Ausbilder“ an. Gestern erhielten 24 haupt- und ehrenamtliche THW-Kräfte zum Abschluss des aktuellen Kurses ihre IHK-Zertifizierungen.

Parlamentarischer Abend in „blau“

Erstmalig lud der THW-Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland in Berlin in die Vertretung des Saarlandes zu einem Parlamentarischen Abend ein. Bundestagsabgeordnete sowie weitere Gäste kamen vergangene Woche zum politischen Austausch rund um das THW, den Katastrophenschutz sowie den geplanten Ausbau des Bundesfreiwilligendienstes zusammen.

THW-Großeinsätze nach Bränden

Gleich mehrfach half das Technische Hilfswerk bei der Brandbekämpfung in der vergangenen Woche. Bei Feuern in einer Industriehalle in Zossen und in Lagerhallen in Dom-Esch und Korschenbroich rückten Einsatzkräfte verschiedener Ortsverbände des THW aus, um die Feuerwehr bei den Löscharbeiten zu unterstützen.

Einsturz von Ruine abgewendet

Am vergangenen Wochenende drohte ein Gebäude eines ehemaligen Sanatoriums in Dresden einzustürzen. 150 THW-Helferinnen und -Helfer aus acht Ortsverbänden sicherten zunächst das von Schneemassen belastete Dach ehe sie die Fassade stabilisierten.

Erdbeben in Modulistan: SEEBA und ATF üben in Dänemark

Ein Erdbeben der Stärke 7,2, tausende Tote und Verletzte, zahlreiche Vermisste und unter den Trümmern Verschüttete – das war das Szenario der internationalen Katastrophenschutz-Übung „EU Modex 2019“, die vom 25. bis 27. Januar im dänischen Tinglev stattfand.

Gerüstet für die nächste Katastrophe: Pumpen für Tunesien

Tunesien ist aufgrund seiner geografischen Lage häufig von Hochwassern betroffen. THW-Präsident Albrecht Broemme übergab den neu gegründeten und vom THW ausgebildeten Einheiten des tunesischen Katastrophenschutzes am Sonntag offiziell zehn Drehkolbenpumpen mit einer Kapazität von je 5 000 Litern pro Minute.

Auf Entgleisung folgt Aufgleisung

„Hilfszug besetzen, höchste Priorität“ - diesen Auftrag erhielten die Helferinnen und Helfer der THW-Ortsverbände Dresden und Pirna am vergangenen Samstag. Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn meldete die Entgleisung eines Waggons in Krippen (Sachsen). Dieser blockierte die Transitstrecke nach Tschechien und brachte den gesamten Zugverkehr durch das Elbtal zum Erliegen.

Bundesinnenminister dankt THW-Einsatzkräften und ihren Arbeitgebern

Das THW war in den vergangenen zwei Wochen mit Ehrenamtlichen im Großeinsatz, um die Schneekatastrophe in Süddeutschland, Thüringen und Sachsen in den Griff zu bekommen. Dafür erlebten die Ehrenamtlichen vor Ort großen Zusammenhalt und Wertschätzung durch die Bevölkerung. In zwei Schreiben dankte gestern Bundesinnenminister Horst Seehofer sowohl den Einsatzkräften als auch ihren Arbeitgebern.

Goldener Neujahrsempfang

Beim Neujahrsempfang des THW-Ortsverbandes Völklingen-Püttlingen, zu dem zahlreiche Gäste aus Politik und befreundeter Hilfsorganisationen gekommen waren, erhielt Axel Barth vergangene Woche das goldene THW-Ehrenzeichen. 15 Jahre lang führte Barth den Ortsverband als ehrenamtlicher Dienststellenleiter.

Nach 77.000 Dienststunden: THW-Schneeeinsatz beendet

Dächer und Straßen räumen, Eingeschneite versorgen – Helferinnen und Helfer des THW waren vom 06. Januar 2019 an im dauerhaften Großeinsatz, um die Schneekatastrophe in Süddeutschland und Sachsen in den Griff zu bekommen. An diesem Wochenende konnte das THW nun den Einsatz beenden.

„Es ist harte Arbeit, die die Ehrenamtlichen leisten“

Das Schneechaos im Süden Deutschlands normalisiert sich zunehmend. Trotzdem bleibt es in einigen Orten noch angespannt. Das Technische Hilfswerk (THW) war in den vergangenen zwei Wochen mit Tausenden Helferinnen und Helfer im Einsatz. Was die Ehrenamtlichen vor Ort erlebt haben…

Facebook-Gewinnspiel

Auf der offiziellen THW-Facebookseite läuft bis zum Sonntag, den 20.01.2019 um 17 Uhr Uhr eine Verlosung von zehn THW-Qietscheentchen.

Neue Gerätekraftwagen im Einsatz

Ortsverbände aus fünf THW-Landesverbänden freuten sich am vergangenen Samstag über insgesamt 14 neue Gerätekraftwagen (GKW) mit MAN-Fahrgestell. THW-Präsident Albrecht Broemme übergab am vergangenen Samstag im niedersächsischen Elze gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal den THW-Kraftfahrerinnen und -Kraftfahrern die Fahrzeuge.

Hohe Schneelast: THW bewertet Stabilität von Gebäuden

Die starken Schneefälle in Bayern beschäftigen das Technische Hilfswerk (THW) weiter: Aktuell sind 900 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Alle 111 bayerischen Ortsverbände haben mittlerweile Ehrenamtliche in den Einsatz entsandt. Seit Tagen beurteilen 20 THW-Baufachberaterinnen und -berater die Statik von Gebäuden und entscheiden, welche Dächer zuerst geräumt werden müssen.

Schnee: Lage entspannt sich nur langsam

Nach dem Chaos der vergangenen Tage ist endlich ein Ende der Schneefälle in Sicht. In den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtesgadener Land, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Traunstein sind allein heute knapp 930 Einsatzkräfte des THW weiter im Einsatz. Auch in Baden-Württemberg und Sachsen arbeiten THW-Helferinnen und -Helfer.

Vergoldeter Geburtstag

Besondere Überraschung: THW-Präsident Albrecht Broemme überreichte THW-Helferin Agnes Schuler zu ihrem 70. Geburtstag am vergangenen Mittwoch das THW-Ehrenzeichen in Gold.

Schnee-Einsatz: Seehofer dankt Helferinnen und Helfern

Seit vergangener Woche sind bisher bereits insgesamt rund 4 100 THW-Ehrenamtliche zusammen mit Einsatzkräften von Bundespolizei, Bundeswehr und Feuerwehr in Baden-Württemberg, Sachsen und vor allem Bayern im Einsatz gegen die Schneemassen. Bundesinnenminister Horst Seehofer machte sich jetzt vor Ort ein Bild der Lage und dankte den Männern und Frauen für ihre Arbeit gegen die Schneemassen.

Auf gute Zusammenarbeit!

Der Hauptkommandant der Staatlichen Polnischen Feuerwehr (PSP) Leszek Suski und THW-Präsident Albrecht Broemme unterzeichneten am 11. Januar 2019 in Warschau eine Vereinbarung zur Fortsetzung der bisherigen Zusammenarbeit.

Seiten